Tätigkeitsbericht 2005

Tätigkeitsbericht 2005

 

 

104 stimmberechtigte Mitglieder, davon 35 TeilnehmerInnen an den Sprecherkreistreffen

 

 

VORSTAND:

 

  • 23.01.05 - 1. Vorstandssitzung in Huntlosen bei Oldenburg
  • 03.04.05 - 2. Vorstandssitzung in Huntlosen
  • 10.07.05 - 3. Vorstandssitzung in Huntlosen
  • 13.11.05 - 4. Vorstandssitzung in Huntlosen
  • 09.12.05 - 5. Vorstandssitzung in Osnabrück

 

 

VEREIN:

 

  • 12.03.05 Mitgliederversammlung in Osnabrück
    mit Neuwahlen. Doris Steenken/Johannes Fangmeyer/Susanne Scheibe (geschäftsführender Vorstand) Lothar Grafe/Magdalena Bathen (Beisitzer) AG Landesfachbeirat, Besuchskommissionen im Psychiatrieausschuss + Beschwerdestelle - Jahresplanung, Mediationsangebot
  • 18.06.05 Selbsthilfetag in Delmenhorst
    mit dem Motto:
    „Nach der Krise mit neuer Kraft voran!“AG mit Matthias Seibt: „Coming Out“AG mit Cornelius Kunst: „Wege zur Selbststabilisierung“AG mit Magdalena Bathen: „Mediation“AG mit Susanne Scheibe: „Vereins- und Gremienarbeit“
  • 20.08.05 - 1. Sprecherkreistreffen in Osnabrück
    Themen: „10-Jahres-Feier des LPEN e.V.“ „Privatisierung der niedersächischen LKH“ AG mit Doris Steenken/Lothar Grafe: „Radioprojekt Psycho-Echo, OS“
  • 22.10.05 - 10-Jahres-Feier des LPEN e.V. in Hannover
  • 19.11.05 - 2. Sprecherkreistreffen in Oldenburg
    Themen: „Vorbereitung der Mitgliederversammlung 2006“ „Jahresplanung 2006“ „Privatisierung der niedersächsächsischen Landeskrankenhäuser, LKH´s“ „Urteil OLG Celle zu Zwangsbehandlung im Betreuungsgesetz“ AG mit Doris Steenken/Lothar Grafe: „Arbeit und Reha“

 

 

TELEFONKONFERENZEN:

 

  • jeden 2. Donnerstag im Monat um 21 Uhr, Dauer ca. 60 min zu organisatorischen, aktuellen und politischen Themen mit Protokollführung


 

 

AKTIVITÄTEN:

 

  • 16.03.05
    Organisation und Durchführung einer Demonstration gegen die ambulante Zwangsbehandlung in Bremen (Änderung bremisches PsychKG)
  • 09.04.05
    Teilnahme am Selbsthilfetag Nordrhein-Westfalen in Bochum
  • 11.05.05
    Moderation und Teilnahme einer Podiumsdiskussion mit Politikern und Wissenschaftlern in Bremen
  • 22.06.05
    Teilnahme an der Plenarsitzung der Bremer Bürgerschaft gegen die ambulante Zwangsbehandlung, 1. und 2. Lesung zur Änderung des Bremer PsychKG
  • 02.09.05
    Moderation und Durchführung eines Podiums mit Landesverband Bremen in Bremen
  • 08.09.-10.09.05
    Teilnahme an der BPE-Jahrestagung in Kassel
  • 15.09.05
    Teilnahme an der Demonstration gegen Privatisierung der NLKH in Hannover
  • 19.10.05
    Teilnahme an der Diskussionsveranstaltung gegen ambulanten Zwang im Betreuungsfall in Bremen (Grundlage: Urteil des OLG Celle)
  • 14.11.05
    Teilnahme an der Demonstration gegen Privatisierung der NLKH in Osnabrück mit Ansprache von Lothar Grafe als LPEN e.V.-Vertreter
  • 21.11.05
    Teilnahme am Symposium der SPD zur Privatisierung der NLKH in Hannover
  • 07.12.05
    Teilnahme an der Plenarsitzung im niedersächsischen Landtag zum Haushalt 2006 und Privatisierung der NLKH
  • 15.12.05
    Anhörung in der Projektgruppe zur Privatisierung der NLKH im Sozialministerium in Hannover

Auch in diesem Jahr wurde sehr erfolgreiche Arbeit zur Informationspolitik und Öffentlichkeitsarbeit durch Ronald Kaesler in Delmenhorst geleistet. Hier geschieht Pressearbeit, Redaktion der LPEN-Nachrichten, Rundbrief „Psychiatrie-Erfahrenen Post“, Psychosoziale News etc..

Die LPEN e.V. war maßgeblich an der Erfolgskampagne gegen die Installierung der ambulanten Zwangsbehandlung im PsychKG Bremen beteiligt.

Die Zusammenarbeit mit anderen Landesverbänden in Deutschland stellt manche Ungerechtigkeit in der Psychiatrie auf die Füße demokratischer Grundrechte.

Diese Arbeit wollen wir auch 2006 erfolgreich fortsetzen.

 

Landesarbeitsgemeinschaft Psychiatrie-Erfahrener Niedersachsen (LPEN e.V.)

 

31. Dezember 2005

 
 

Doris Steenken (Vorstand)

 

Susanne Scheibe (Vorstand)

 

Magdalena Bathen (Beisitzerin)

 

Johannes Fangmeyer (Vorstand)

 

Lothar Grafe (Beisitzer)