Willkommen beim Landesverband Psychiatrie-Erfahrener Niedersachsen e.V.

Gemeinsam für Würde und Lebensfreude!

  • Besucht unsere von unseren Mitgliedern zusammen gestellte Galerie zum Gedenktag der Psychiatrie-Toten am 2. 10 2023 (Tag der Psychiatrietoten 2023)
  • Kurzbericht: "Quo Vadis III" - Resilienz durch Ernährung und Bewegung  (besonders für Psychiatrie-Erfahrene und im Alter)

    Das von unserem Mitglied Karl-Heinz in Absprache mit Yvonne durchgeführte Seminar war ein überwältigender Tag der Gemeinschaft für uns Teilnehmende -trotz der großen Hitze. Karl-Heinz, sehr gut vorbereitet, versorgte uns mit hilfreichen Materialien und Tipps; Sabina unterstützte mit Achtsamkeitsübungen, Maria gestaltete einen Erntedank-Tisch zum Thema. Danke an alle!

  • Bericht demnächst

  • 27. August 2023 - Aktuelle Form der Satzung ist nun online.
  • Nadja vom Vorstand der LPENs war bei der Herausgabe des Buches "Diagnose und Therapie bipolarer Störungen" beteiligt. Seitens des LPENs gratulieren wir herzlich zum Erscheinen des Buches im Psychiatrieverlag. Näheres findet ihr in der Leseliste.
  • Beiratsbericht für 2022 ist unter einem neuen Menüpunkt online.

Was wir wollen

  • ärztliche Behandlung mit Aufklärung und Berücksichtigung des Patientenwillens

  • die Förderung der persönlichen Eigenständigkeit der Betroffenen

  • die strikte Einhaltung des Datenschutzes für Psychiatrie-Patienten

  • alternative Behandlungsmethoden, wie z.B. Soteria, Weglaufhäuser, nutzerkontrollierte Einrichtungen, berufliches Coaching

  • ambulante Gesprächstherapie

  • mehr öffentliche Selbsthilfe und Empowerment

  • flächendeckende Anerkennung von Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

  • die verpflichtende Teilnahme an Psychose-Seminaren und Trialog als Teil der Ausbildung für alle angehenden Psychiatrie-Mitarbeiter

  • keine weitere Privatisierung staatlicher psychiatrischer Einrichtungen

  • eine*n anerkannten Psychiatrie-Patienten beauftragte*n für Niedersachsen

  • geeignete Arbeitsplätze auf dem ersten, zweiten und dritten Arbeitsmarkt, um den Lebensunterhalt selbst zu verdienen

  • unabhängige Beschwerdestellen

Wir wollen keine Psychiatrie …

  • … wo wir uns schämen oder fürchten müssen

  • … wo man unsere Probleme mit Medikamenten lösen will, anstatt mit uns zu sprechen

  • … wo man uns zwangsbehandelt

  • … wo man uns zwangsmedikamentiert

  • … wo wir gesellschaftlich in die Isolierung geraten

  • … wo wir finanziell verwahrlosen

  • … wo wir beruflich ins Abseits geschickt werden

Dies alles ist aber nur möglich, wenn sich in unserer Gesellschaft insgesamt etwas ändert!

Es liegt auch an uns!

Unsere Aktivitäten:

  • Wir bieten Beratung, Unterstützung, Hilfe.
  • Wir gestalten Selbsthilfetage und Sprecherkreis-Treffen an unterschiedlichen Orten in Niedersachsen.
  • Durch unsere Öffentlichkeits- und Pressearbeit informieren wir.
  • Wir geben unsere Zeitung „LPEN-Nachrichten“ heraus.
  • Wir mischen uns ein: Landes- und Bundesgesetzgebung, u.a.m
  • Wir vertreten die Interessen Psychiatrieerfahrener in Landesgremien, Besuchskommissionen und beim Landespsychiatrieplan.
  • Wir arbeiten in kommunalen Gremien mit,ebenso bei Fortbildungen und Tagungen.
  • Wir suchen den Kontakt zu anderen Psychiatrie- Erfahrenen.

Denn nur gemeinsam sind wir stark!


Förderer